Verknüpft, Verknüpfter, Wikis

Christian Schlieker

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Entstehung und Organisation von Wissen innerhalb von Wiki Wiki Webs (kurz: Wikis). Bei Wikis handelt es sich um eine außergewöhnliche Kombination aus kollektiven Schreibsystem und Content-Management-Software. Jeder Besucher eines Wikis kann bestehende Dokumente verändern und neue hinzufügen. Zur Erstellung eines Lexikons braucht es keine Redaktion mehr, sondern die Nutzer selber können Beiträge schreiben und aktualisieren.

 

WikipediaDer Autor beschreibt die soziologischen Prozesse der Organisation von Wissen, die sich innerhalb von Wikis beobachten lassen. Durch Editiermöglichkeit und Versionsspeicherung von Texten unterscheiden sich Wikis hinsichtlich der spezifischen Eigenschaften wie Wissen entsteht. Welche Unterschiede gibt es gegenüber herkömmlichen Möglichkeiten der Wissensspeicherung?

 

Am Fallbeispiel des bekanntesten Wikis, der Online Enzyklopädie Wikipedia.org, wird auf die Unterschiede zwischen einer community-basierten Enzyklopädie und traditionellen Universal-Lexika wie Brockhaus oder Encarta eingegangen.

 

Weitere Informationen

www-user.uni-bremen.de/~chrof/wikipedia.html

 

 

Google-Blog

30.09.2006:
Suchmaschinen in Technik, Wirtschaft und Medienkunst

Am 28.9.2006 lud der Gemeinnützige Verein zur Förderung der Suchmaschinen-Technologie und des freien Wissenszugangs e.V., kurz "SuMa-eV", zu seinem dritten Forum in die niedersächsische Landesvertretung nach Berlin ein. Die SuMa-eV Foren sind in Deutschland zur regelmäßigen und richtungsweisenden...

18.09.2006:
Marktanteil Google über 90%

Gestern ist zum ersten Mal das geschehen, was schon lange zu befürchten war: Google hat in Deutschland die magische Grenze eines Marktanteils von 90% überschritten. In der Statistik für den 17.9.06 (www.webhits.de) ist dies fuer die TOP6 folgendermaßen nachzulesen: Google ...

11.09.2006:
Jetzt wirds politisch

Wie Heise Online verkündet, gibt es seit gestern nun eine Piraten Partei Deutschland (PPD). Grundsätzlich widmet sie sich dem freien Zugang zum Wissen und "den wichtigen Themen des 21. Jahrhunderts", wozu nach eigener Aussage vor allem "der gläserne Staat" statt des "gläsernen Bürgers"...